Vom Nachbarschaftsplausch „Gärtnern auf Balkon und Terrasse“...

Um sich ein grünes Paradies zu schaffen, braucht es kein Einfamilienhaus mit großem Garten. Ein Balkon, eine Loggia oder ein kleiner Garten bietet viele Möglichkeiten zum Gärtnern, Genießen - und sich darüber austauschen. Und so hat sich zum - zunächst virtuellen - Nachbarschaftsplausch „Gärtnern auf Balkon und Terrasse“ eine kleine Gruppe von interessierten Hobbygärtner:innen gefunden. Als Überraschung gab es für die Angemeldeten vorab ein Tütchen mit Sämereien vom Verein in den Briefkasten: Sonnenblume, Ringelblume, Sonnenhut ebenso wie Radieschen und Erbsen. Inzwischen ist diese Saat ist aufgegangen und geerntet.

Viermal haben wir uns von April bis Juli 2021 für jeweils 1 ¼ Stunden getroffen. Die beiden ersten Treffen fanden coronabedingt noch digital per Videokonferenz statt, was dem lebhaften Austausch aber keinen Abbruch getan hat. Per Kamera konnten wir dabei sogar schon einen ersten Blick „ins Grüne“ werfen. Die einen haben Hochbeete im Garten fürs eigene Gemüse angelegt, bei anderen blühen Blumen, hier und da kann man Erdbeeren und Himbeeren naschen und alle freuen sich über neue Mitbewohner wie Bienen und Insekten. Bei den weiteren Treffen haben wir uns dann persönlich getroffen und uns und unsere grünen Oasen kennengelernt. Es ist erstaunlich, wie vielfältig die Pflanzen- und Tierwelt sein kann und wie wir auch auf kleinem Raum zur Ökologie beitragen können.

Einige Tipps vom Plausch:
  • Insektenfreundliche Pflanzen haben einfache (ungefüllte) Blüten und stammen in der Regel aus der Region.
  • Anstelle von Torf besser Kompost verwenden. Beim AWB gibt es einen großen Sack "Oldenburg Kompost"* für nur 2,50 €. Pflanzenerde vom letzten Jahr lässt sich gut mit Kompost „aufpeppen“.
  • Pflanzen nach der Balkon- oder Gartenausrichtung auswählen: z.B. vermissen Tomaten auf einem Ostbalkon die Sonne.
  • Was ist das für eine Pflanze? Die (kostenlose) App Floraincognita hilft weiter: Man fotografiert die Pflanze und erhält den Namen samt Steckbrief. Die App könnt ihr einfach aus dem Google Play Store oder aus dem App Store von Apple auf's Smartphone laden.

... zur Gartengruppe NeuDonnerschwee verbindet

Aus dem Austausch am PC hat sich inzwischen ganz von allein ein Tauschen und Verschenken von Pflanzen unter den Hobbygärtner:innen entwickelt: Hier hatte jemand Lupinen-Pflänzchen zu vergeben, dort warteten Tomaten-Pflänzchen auf ihre Abholung, Schafwolle wurde verteilt und als Mittel gegen Schnecken getestet.

Auch nach den vier Treffen sind die Hobbygärtner:innen in einer Signal-Gruppe in Kontakt und bereit für weitere Aktionen. Wer dazu kommen möchte ist herzlich willkommen, ob mit oder ohne Erfahrung im Gärtnern. Meldet euch dafür per E-Mail bei gaertnern@neudonnerschwee-verbindet.de

Der Nachbarschaftsplausch „Gärtnern auf Balkon und Terrasse“ wurde von der Stadt Oldenburg gefördert.