Die Vorbereitungen

Um das Gelände für Urban Gardening nutzen zu können, muss noch einiges passieren, denn derzeit gleicht das Gelände noch eher einer Wüsten- oder Steppenlandschaft. Damit die notwendigen Vorbereitungen in geregelten Bahnen ablaufen und nicht viele Einzelne versuchen, einfach ihre eigenen Vorstellungen zu verwirklichen, hat sich eine Gruppe gefunden, das in die Hände zu nehmen. Diese Gruppe soll später auch alle weiteren urbanen Gärter*innen unter Berücksichtigung der (wenigen) Vorgaben von Seiten der Stiftungen ein wenig anleiten und koordinieren.

Die Vorgaben der Stiftungen sind schnell aufgezählt:
  • es dürfen nur heimische Pflanzen, Sträucher, Bäume usw. gepflanzt werden, die mit dem vorhandenen Boden "klar kommen"
  • es ist eine Kreislaufwirtschaft anzustreben (selbst produzierter Kompost, etc.)
  • kein Einsatz von Herbiziden, Insektiziden und Fungiziden
  • kein Einsatz von genmanipuliertem Saatgut
  • kein Einsatz von torfhaltiger Pflanzenerde
  • keine Pflanzung von Moorbeetpflanzen

Ob ggf. weitere Vorgaben, z.B. von Seiten der Stadt Oldenburg, zu bedenken sind, muss die Urban-Gardening-Gruppe noch klären.

Was von den Stiftungen kommt

Die Dammermann-Hauenschild-Stiftung und die Marius Eriksen-Stiftung werden gemeinsam einige Dinge zur Verfügung stellen bzw. einige Arbeiten ausführen lassen:

  • Brunnen, einschließlich Pumpen
  • Buchenhecke um das Gelände herum (die Pflanzenart wurde von der Stadt Oldenburg vorgegeben)
  • der Graben für die Heckenpflanzen wird mit einem Minibagger gegraben
  • Zaunpfähle und Draht zur Errichtung einer leichten Umzäunung durch die Aktiven
  • Herrichtung eines Stromanschlusses

Sofern die Stiftungen weitere Leistungen erbringen wollen, wird diese kleine Liste natürlich ergänzt.

Die Urban-Gardening-Gruppe

Die Gruppe hat ein Treffen am 17. Mai 2022 für ein gegenseitiges Kennenlernen vereinbart, bei dem auch das künftige Urban-Gardening-Gelände etwas genauer betrachtet wurde.

Der 24. Mai 2022 wurde für ein weiteres Treffen auserkoren. Bei diesem Workshop ging es darum herauszufinden, welche Kenntnisse, Fähigkeiten und Ambitionen in Bezug auf das Urban Gardening die einzelnen Teilnehmer*innen mitbringen. An den dabei gewonnenen Erkenntnissen orientiert sich, wer welche Aufgaben übernehmen kann. Zudem musssten auch alle ihren Terminkalender wälzen, denn für die kommenden Aufgaben sind regelmäßige Treffen nötig, an denen nach Möglichkeit alle Gruppenmitglieder teilnehmen sollen.

Die Gruppe ist kein geschlossenes Gebilde, dessen Mitglieder unter sich bleiben wollen, im Gegenteil: Alle, die sich zutrauen, das Projekt bereits in der Planungs- und Vorbereitungsphase aktiv zu begleiten und voran zu bringen, sind herzlich zur Mitarbeit eingeladen! Meldet euch gerne per E-Mail bei gaertnern@neudonnerschwee-verbindet.de.

Der schnellen Kommunikation innerhalb der Gruppe dient der Messenger "SIGNAL®". Um der SIGNAL-Gruppe beizutreten klickt einfach hier. Solltet Ihr SIGNAL® bislang nicht auf eurem Smartphone installiert haben, könnt ihr ihn aus dem Google Play Store für's Android-Handy oder dem App Store für's iPhone herunterladen, wie andere Apps auch. Es gibt dazu auch eine Desktop-App für alle gängigen Betriebssysteme, die allerding nur im Zusammenspiel mit der Smartphone-App funtioniert.