Abschlussdiskussion zum Standort für den Gedenkstein Wilhelm I

Die Oldenburgerinnen und Oldenburger sind eingeladen, gemeinsam mit der Verwaltung der Stadt über die Frage nach dem Umgang mit dem umstrittenen Gedenkstein auf dem Gelände in Neu-Donnerschwee zu diskutieren. Die hier formulierten Vorschläge und Gedanken sollen in den politischen Entscheidungsprozess zum Verbleib des Gedenksteins eingebracht werden.

Der Abschlussveranstaltung vorausgegangen war eine dreiteilige Vortragsreihe mit Fachvorträgen und anschließenden Diskussionen zur militärhistorischen Bedeutung Oldenburgs als Garnisonstadt, zu erinnerungskulturellen Fragestellungen und zur historisch-biografischen Einordnung von Wilhelm I. im Zeitalter von Nationalismus und Militarismus (siehe auch hier). Zudem konnten Besucherinnen und Besucher der Ausstellung „Der Stein des Anstoßes“ des Stadtmuseums historische Ansichten mit Begleittexten sichten sowie persönliche Kommentare und Anregungen abgeben, die ebenfalls in die Veranstaltung einfließen werden.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Für die Teilnahme gelten die Bestimmungen der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen, (3G-Regelung mit Nachweis). Eine Anmeldung per E-Mail unter kulturbuero@stadt-oldenburg.de ist erforderlich.

Die Pressemitteilung zur Veranstaltung am Donnerstag, den 16. September, um 18 Uhr finden Sie hier

Weitere Informationen zur Diskussionsreihe finden Sie auf den Internetseiten des Kulturbüros der Stadt Oldenburg.

Die online-Version der Pop-up-Ausstellung des Stadtmuseums „Der Stein des Anstoßes“ finden Sie hier.

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 7.