Urban Gardening - Es geht voran!

Wie manche von Euch sicher schon gehört haben, soll das Urban-Gardening-Gelände mit einem Brunnen ausgestatten werden. Damit der gebohrt oder gespült werden darf, muss zuvor sichergestellt sein, dass der Boden an dieser Stelle keine Überraschungen birgt.

Um diese Voraussetzung zu erfüllen hat heute Morgen (27. Juli) die Firma KMB den Untergrund am künftigen Brunnenstandort auf sechs Meter Tiefe angebohrt und sondiert. Eigentlich erwartet niemand wirklich, dass dort etwas gefunden wird, aber man denke an den Zufallsfund auf dem Gelände der Kita Beverbäker Wiesen... Außerdem ist es natürlich nicht erst seitdem so vorgeschrieben.

Eine Erkenntnis hat die Bohrung jetzt schon gebracht: auch in sechs Metern Tiefe besteht der Untergrund ausschließlich aus Sand! Das ist, nach Aussage des Baggerfahrers, in Oldenburg äußerst selten, wenn nicht sogar einmalig.

Zurück