Urban Gardening im Quartier

Eine grüne Oase für alle entsteht

Dieses Grundstück der Dammermann-Hauenschild-Stiftung und der Marius Eriksen-Stiftung soll sich demnächst in einen Gemeinschaftsgarten und Quartierstreffpunkt im Grünen verwandeln.

Damit es keine Missverständnisse gibt: unter Urban Gardening versteht man keinen Kleingarten mit Parzellen!

"Da is doch nix...!"

Aber IHR könnt etwas daraus machen!

Es ist noch nicht lange her - wir denken alle mit einem leichten Gruseln daran - , da standen auf dem Gelände noch die Wohncontainer der Bauarbeiter. Am 24. Januar 2022 wurden dann endlich die letzten davon abgeholt.

Es gibt viele Möglichkeiten

So, wie mit diesem Entwurf dargestellt, kann ein Urban Gardening hier von Euch gestaltet werden, muss es aber nicht. Wir möchten damit einfach eine Anregung geben, denn es gibt für die Gestaltung keinerlei Vorgaben. Das ist einerseits natürlich sehr schön, andererseits aber auch eine große Herausforderung an alle, die sich beteiligen möchten. Die Herausforderung besteht vornehmlich darin, dass wir, die wir hier urban gärtnern möchten, alles - Wege, Plätze, Anpflanzungen, Hochbeete, etc. - von A bis Z selbst realisieren müssen.

Planen und organisieren

Es braucht also Menschen, die nicht nur gärtnern möchten, sondern auch dafür sorgen können und wollen, dass es einen Plan gibt, dass das Urban Gardening organisiert wird, dass Förderanträge geschrieben werden und noch einiges mehr.

Wenn ihr euch das zutraut, meldet euch bei uns unter der E-Mail-Adresse gaertnern@neudonnerschwee-verbindet.de!

Einige Menschen haben sich bereits (zusammen)gefunden, um gemeinsam die kommenden Herausforderungen zu meistern. Mehr dazu gibt es hier.